1. Mannschaft 2013/14

08.12.2013 Vierter Spieltag: Sieg mit 4,5:3,5 in Eschborn

Es ging nicht gut los. Torsten an Brett 2 gab bereits nach 21 Zügen auf. Mit zwei Bauern weniger sah er einen kaum noch aufzuhaltenden Königsangriff mit Dame und Turm auf sich zukommen.

Heinz-Gerhard an Brett 5 gegen Dr. Mößle konnte aber mit einem Königsangriff den ersten ganzen Punkt einfahren. Spielstand 1:1.

Günter kam gegen Carsten Sausner an Brett 6 nicht zur Rochade und ermöglichte dem Gegner, Druck mit Dame und Turm auf der e-Linie aufzubauen. Ein Springeropfer riss die Stellung auf. Es blieb ein Endspiel mit 2 Springern 2 Türmen und einigen Bauern gegen Dame Turm Läufer. Leider war die Stellung auch nicht so, dass die Figuren zum Angriff kamen. Vielmehr musste Günter verteidigen und der Gegner konnte sich ruhig aufbauen. Ein Turmopfer brachte dann das Aus. Wieder Rückstand 1:2.

Kasra aus der Zweiten, der kurzfristig Marius ersetzen musste, kam nicht gut aus der Eröffnung heraus, konnte dann aber Druck auf den gegnerischen König aufbauen. Im Endspiel reichte das zum Sieg gegen Michael Möllmann an Brett 8 und dem Zwischenstand von 2:2.

Mit Blick auf die noch 4 laufenden Partien, sah es nach einer knappen Niederlage aus, mit Glück könnte es zu einem 4:4 reichen. Aber es sollte anders kommen.

Andreas stand in seiner Partie meist auf Gewinn. Er hätte gegen Jan Blumenstein an Brett 3 die Qualle gewinnen können, spielte aber auf die bessere Stellung weiter, was locker hätte reichen müssen. Plötzlich konnte sein Gegner aber den Turm entfesseln und hatte auch noch die bessere Stellung. Zu allem Überfluss musste Andreas noch die Dame gegen zwei Türme tauschen. Im Endspiel war die Dame des Gegners dann flexibler und entschied die Partie. Erneut Rückstand 2:3.

Luis an Brett 1 hatte mit Erhard Leimeister sage und schreibe DWZ 2143 gegen sich. Er tauschte seine Dame gegen einige Figuren. Seine Figuren waren aber gut platziert, sie verteidigten wichtige Einbruchsfelder und griffen gleichzeitig auch an. Aus mehreren möglichen Kombinationen führte dann ein Matt mit 2 Springern zu einem hübschen Schlussbild und zu einem Super-Erfolg. Ausgleich 3:3.

Thomas Jacobs erreichte ein Endspiel mit gleichem Material, jeweils ein Turm und ein paar Bauern. Die Partie war eigentlich tot-remis, aber sein Gegner Oliver Remmert patzte, tauschte die Türme und verlor dabei einen Bauern. Der Mehrbauer führte zum Sieg. Plötzlich und unerwartet die Führung 4:3.

Matthias Zwack versuchte einen Königsangriff an Brett 4 durchzubringen. Sein Gegner Ralf Megerlin wehrte sich aber aufs Beste. Die Stellung war letztlich auch ausgeglichen und sein Gegner bot Remis an. Das reichte zum etwas glücklichen 4,5:3,5 Endstand.

Fazit: Hauptsache gewonnen und wieder ein Schritt weiter in Richtung des großen Ziels Landesliga-Aufstieg.

Günter Weber