1. Mannschaft 2014/15

19.04.2015 Letzter Spieltag: 6,5 : 1,5 bei Hofheim 3

Am letzten Spieltag gelang ein überzeugenden Sieg in Hofheim. Fünf Partien wurden gewonnen, drei endeten Remis. Somit konnte doch noch der 8. Tabellenplatz erreicht werden, der möglicherweise zum Klassenverbleibt reicht.

Roland Schmidt

22.03.2015 Achter Spieltag: 5,0:3,0 gegen Groß-Gerau

Die letzte, kleine Hoffnung auf den Klassenerhalt konnte gewahrt werden. Matthias, Heiko und Martin konnte ihre Partien gewinnen. Luis, Andreas, Heinz-Gerhard und Günter spielten Remis.

Um "drin" zu bleiben, muss jetzt am letzten Spieltag auf jeden Fall bei Hofheim 3 gewonnen werden und andere Mannschaften müssen noch "mitspielen".

Roland Schmidt

01.03.2015 Siebter Spieltag: 2,0:6,0 in Rüsselsheim

Eine unerwartet deutlich Niederlage bezog unsere Erste in Rüsselsheim. Luis gewann kampflos an Brett 1. Andreas an Brett 2 und Heinz-Gerhard an Brett 5 spielten Remis. Das war es schon. Die Erste bleibt somit weiterhin Tabellenletzter. Es wird immer schwerer, den Abstieg noch zu vermeiden.

Roland Schmidt

08.02.2015 Sechster Spieltag: 3,5:4,5 gegen SC 1910 Höchst

Gegen Höchst wurde ein Punktgewinn knapp verpasst. Es war spannend bis zum Schluss. Martin und Günter an den Brettern 5 und 6 spielten relativ schnell Remis. Die restlichen Partien blieben sehr lange ausgeglichen. Dann ging es plötzlich Schlag auf Schlag und wir lagen 1:4 zurück. Heinz-Gerhard, Thorsten und Matthias verloren Ihre Partien.

Dann bekam Luis an Brett 1 ein Remis-Angebot, was er aufgrund des Spielstands natürlich nicht annahm. Sein Gegner Prof. Dr. Bauer hatte auch noch erheblichen Zeitvorteil. Luis spielte es aber ganz cool, während sein Gegenüber die Uhr vergaß und bei remis verdächtiger Stellung auf Zeit verlor. Somit stand es plötzlich nur noch 2:4. Die Chancen auf ein Remis standen nicht schlecht, da Heiko und Gerd an den Brettern 7 und 8 sich einen Vorteil erspielt hatten.

Heiko konnte seinen früh gewonnenen Mehrbauern durchsetzen. Sein Gegner gab kurz vor der Umwandlung des Mehrbauern in eine Dame auf. Spielstand nur noch 3:4.

Gerd hatte ein Damenendspiel mit drei gegen einen Bauern erreicht. Sein Sieg und das Mannschaftsunentschieden waren denkbar nah. Sein Gegner, der seinen König in die Ecke stellen ließ, fand aber noch eine hübsche Patt-Falle. Die Partie war plötzlich Remis und zum vierten Mal verloren wir mit 3,5:4,5.

Die Erste bleibt somit weiterhin Tabellenletzter und ist stark abstiegsgefährdet.

Roland Schmidt

25.01.2015 Fünfter Spieltag: 3,5:4,5 in Kelsterbach

Am 5. Spieltag stand für Raunheim 1 ein Abstiegsduell gegen den Tabellenletzten Kelsterbach 1 auf dem Plan. Mit Matthias Hanak als Ersatz für Matthias Zwack traten wir vollzählig an.

Schon nach kurzer Zeit griff Günter Weber an Brett 5 die Königstellung seines Gegners an und investierte eine Qualität. Der Angriff erzielte jedoch nicht die gewünschte Wirkung und er geriet in eine Stellung mit massiven Nachteilen. Gleichzeitig erreichte Martin Köcher an Brett 6 nach einer frühen Opfervariante seines Gegners eine ausgeglichene Stellung. Nach einer weiteren Abtauschvariante ergab sich ein Turmendspiel, das Remis gegeben wurde. Danach musste Günter Weber mit aussichtsloser Stellung aufgeben.

Heiko Kupreit ließ eine gute Möglichkeit aus, einen Bauern und damit Initiative zu gewinnen. Im Gegenzug verlor er einen Bauern, der immer stärker wurde. Er musste die Türme tauschen, um eine Umwandlung zu verhindern, verlor aber einen weiteren Bauern. Das Endspiel mit 2 Bauern weniger musste er nach langem Kampf aufgeben. Nach diesem Rückstand konnte Matthias Hanak auf Brett 8 mit einer geduldigen und konsequenten Spielweise seinen Gegner unter Druck setzen und sich einen entscheidenden Vorteil erarbeiten. Mit seinem Sieg verkürzte Matthias auf 1,5:2,5.

An den ersten 4 Brettern liefen noch sehr spannende Partien. Luis Kuhn an Brett 1 stand besser, fand allerdings nicht den entscheidenden Angriff. Thorsten Kronenburg an Brett 2 wehrte sich erfolgreich gegen seinen Gegner am Königsflügel und wickelte in ein Turmendspiel mit jeweils einem Freibauern ab. Andreas Bonsen wehrte sich sehr geschickt gegen eine Opfervariante auf seinen Königsflügel. Ein Remisangebot musste er angesichts des Zwischenstandes ablehnen und spielte weiter. Heinz-Gerhard Kukuck konnte im Mittelspiel seine Stellung entscheidend verbessern, das starke Läuferpaar des Gegners abtauschen und einen Bauern gewinnen.

Nach 19:00 Uhr konnte Andreas Bonsen die Partie nicht mehr ausgeglichen halten und musste nach dem Abtausch das Turmendspiel mit 2 Minusbauern aufgeben. Thorsten Kronenburg spielte letztendlich Remis, so dass es 2:4 stand.

Heinz Gerhard Kukuck spielte konsequent weiter und hatte schließlich 2 Mehrbauern, worauf sein Gegner aufgab. Luis Kuhn am Brett 1 versuchte alles, um im mittlerweile ausgeglichenen Turmendspiel einen Vorteil zu erlangen. Schließlich musste er dem Remis einwilligen, so dass wir ohne Mannschaftspunkt mit 3,5:4,5 frustriert nach Hause fuhren.

Martin Köcher