2. Mannschaft 2014/15

19.04.2015 Letzter Spieltag: 5,0 : 3,0 bei Eschborn 2

Vor dem Match standen wir bereits als Aufsteiger fest. Wir traten leider nur mit 7 Spielern an, konnten aber dennoch das Match sicher mit 5,0:3,0 gewinnen. Mit 8 Siegen bei nur einer Niederlage konnte somit auch die Meisterschaft der MTS Bezirksliga gewonnen werden.

Roland Schmidt

22.03.2015 Achter Spieltag: 4,5:3,5 gegen Bad Soden 2

Das schon so klar DWZ-stärkere Team Bad Soden 2 trat ohne die gemeldeten Bretter 3 und 5 (DWZ jeweils ca.1645) an, brachte mit R. Zöller an Brett 7 (DWZ 1716) und den als zwölftem Spieler für die Landesklasse Süd gemeldeten B. Weller (keine DWZ-Angabe, 3 gewonnene Partien mit Leistung von ca. 1850) aber 2 Trümpfe an den hinteren Brettern.

Wenn man sich die Statistik dazu nun ansah, war die Partie eigentlich klar entschieden: die Bretter 1,2,7 und 8 würden bei fast 720 DWZ-Punkten Unterschied (im Schnitt beinahe 200 Punkte mehr) klar an die Gäste gehen und an den mittleren Bretter würden die 140 DWZ-Punkte Vorteil für Raunheim (im Schnitt etwa 35 Punkte mehr)  wenn es gut geht vielleicht einen Brettpunkt mehr für Raunheim liefern und die Niederlage mit 2,5:5,5 Punkten erträglich halten.

Doch es kam anders als erwartet: Zwar ging Bad Soden mit einem Sieg an Brett 8 in Führung (Simon hatte bis ins Endspiel eine ausgeglichene Stellung, aber dann nach dem Damentausch im reinen Springerendspiel schnell 2 wertvolle Bauern verloren), aber Matthias holte sich den "Skalp" seines 183 DWZ-Punkte besseren Gegners und glich aus - eine tolle Leistung. Ich konnte das Team danach mit 2:1 in Führung bringen, wobei ich mit 62 DWZ-Punkten mehr auch die größten statistischen Siegchancen im Team hatte. Kurz danach bot Roland seinem um 231 Brettpunkte besseren Gegner Remis an und dieser akzeptierte das Angebot in ausgeglichener Stellung aufgrund der schlechteren Zeit - die zweite kleine Sensation dieses Tages.

Trotz der Führung sah es nicht wirklich gut für uns aus - an allen noch aktiven Brettern standen die Raunheimer schlechter und hatten bis auf Bernd auch weniger Material. Doch Thomas und Bernd nutzten ihre Routine, boten ihren Gegnern in scharfen Varianten Remis an und hatten jeweils Erfolg. Danach musste sich Kasra in der Zeitnotphase seinem Gegner geschlagen geben.

Nun lag beim Spielstand von 3,5:3,5 die gesamte Last auf den Schultern unseres Seniors Erik - und der zeigte allen, dass er seine alte Nervenstärke behalten hat und man auch mit mehr als 80 Jahren noch ein "Klasse Schach" auf das Brett bringen kann! Erik hatte eine Qualität "ins Geschäft gesteckt", danach den Läufer nicht mehr halten können und stand in seinem Endspiel mit zwei verbundenen Freibauern auf der fünften und sechsten Reihe aber auch mit einem Turm weniger da. Sein junger Gegner drückte mit seinen Schwerfiguren auf Eriks Königsstellung, aber Erik konnte mit dem Aufbau von Dauerschachdrohungen das Gleichgewicht halten. In dieser Situation verlor sein Gegner die Übersicht, übersah eine Drohung und Erik konnte seinen Turm gegen einen seiner Freibauern zurück gewinnen. Danach nutzte Erik all seine Routine, eroberte 2 gegnerische Bauern, nahm dann seinem Gegner die für Schachgebote kritischen Diagonalfelder ab und trieb danach die Umsetzung seines Freibauern voran. Sein Gegner gab dann in aussichtsloser Stellung völlig zermürbt auf. Erik hatte uns den Mannschaftssieg und den Aufstieg gesichert!!

Trotz des wohl sicheren Abstiegs der Ersten (Raunheim 1 kann nach dem Sieg am Wochenende bestenfalls Tabellendritter werden, aber dieses Jahr steigen höchstwahrscheinlich 3 Teams ab) werden damit auch nächstes Jahr je eine Raunheimer Mannschaft in der MTS-Klasse und der Bezirksklasse A spielen!

Gerd Kronenburg

01.03.2015 Siebter Spieltag: 6,5:1,5 bei Sulzbach 1

Die Zweite gewann deutlich in Sulzbach und befindet sich weiterhein auf Auftstiegskurs.

Die Partie von Matthias an Brett 2 war als Erstes beendet. Sie endete Remis. Durch Siege von Kasra, Erik, mir, Simon und Gerd gingen wir mit 5,5:0,5 in Führung. Thomas und Bernd spielten am Ende Remis.

Roland Schmidt

08.02.2015 Sechster Spieltag: 4,5:3,5 gegen Hofheim 4

Die Zweite ist nach einem knappen 4,5:3,5 Erfolg gegen Hofheim 4 alleiniger Tabellenführer. Grundlage für den Sieg waren zwei kampflos gewonnene Partien an den Brettern 4 und 5.

Aymans Gegner kam eine halbe Stunde zu spät, aber jeder im Saal konnte hören, als er endlich ankam. Im Mittelspiel verlor Ayman einen Bauern. Der Mehrbauer am Damenflügel entschied die Partie und es stand nur noch 2:1.

Matthias am Spitzenbrett hatte eine starke Angriffsstellung erreicht und es sah nach einem Sieg für ihn aus, bis er leider ein Grundlinienmatt übersah. Unnötigerweise stand es jetzt 2:2.

Dann gewannen die Helden des Tages Elias und Alfred ihre Partien überraschenderweise gegen wesentlich DWZ stärkere Gegner. Spielstand 4:2.

Thomas an Brett 3 spielte eine von Beginn an sehr spannende Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die Druckphase seines Gegners überstand Thomas und hatte anschließend eine Figur gegenüber drei Bauern sowie das Läuferpaar. Zug um Zug verstärkte Thomas geschickt seine Stellung und stand eher auf Gewinn als sein Gegenüber. Aufgrund des Spielstands bot Thomas Remis an, was sein Gegner annahm. Wir führten uneinholbar 4,5:2,5.

Bernd kämpfte noch lange um das Remis, war aber letztlich im Turmendspiel bei zwei Minusbauern chancenlos.

Roland Schmidt

 

25.01.2015 Fünfter Spieltag: 5,5:2,5 gegen Hattersheim 2

Nach der knappen Niederlage in Steinbach befindet sich die Zweite wieder in der Erfolgsspur. Gegen Hattersheim 2 wurde klar gewonnen.

Gerd spielte relativ schnell Remis an Brett 5. Simon verlor an Brett 8 und wir gerieten sogar kurz in Rückstand. Durch Siege von Bernd, Elias, Kasra und Erik gingen wir uneinholbar in Führung. Thomas verlor leider an Brett 3 und ich konnte mit viel Glück meine Partie an Brett 6 noch gewinnen.

Roland Schmidt