Startseite / Aktuell

18.02.2018 Siebter Spieltag: Wieder zwei Niederlagen

Raunheim 1 und 2 verloren beide erneut. Für die Erste gab es beim Aufstiegsaspiranten Eschborn nichts zu holen. Die Niederlage fiel mit 1,5:6,5 recht deutlich aus.

Die Abstiegssorgen haben sich durch den Sieg von Groß-Gerau gegen Ffm-Griesheim noch vergrößert. Mit nur 4 Punkten auf Platz 9 liegend, sind jetzt aus den beiden letzen Spielen mindestens drei Mannschaftspunkte nötig, um die Klasse zu halten.

Mit nur sechs Mann verlor die Zweite bei den Spfr. Taunus mit 3,0:5,0. Diese Niederlage war im Nachhinein verschmerzbar. Da Rüsselsheim gegen Kelkheim 2 verlor, ist der Aufstieg weiterhin aus eigener Kraft möglich.

Roland Schmidt

28.01.2018 Sechster Spieltag: Schwarzer Schach-Sonntag in Raunheim

Den sechsten Spieltag der Saison 2017/18 möchte man als Raunheimer Schachspieler gerne aus dem Gedächtnis streichen. Aber es könnte leider gut sein, dass wir am Ende der Saison diesen Spieltag als Grund für den Abstieg oder auch den Nicht-Aufstieg der Zweiten nennen müssen.

Das Abstiegsduell der Ersten gegen Groß-Gerau 1 als auch das Spitzenduell der Zweiten gegen Rüsselsheim 1 wurde mit 3,0:5,0 verloren.

Roland Schmidt

14.01.2018 Fünfter Spieltag: Erste wieder knapp verloren, Zweite wieder "top"

Raunheim 1 schrammte beim MTL Tabellenführer Hattersheim nur knapp an einer Überraschung vorbei. Die 3,0:5,0 Niederlage war unglücklich. Ein Remis war durchaus möglich.

In der Bezirksliga A gewann die Zweite auch ihr fünftes Spiel bei Hochheim 1 und liegt verlustpunktfrei mit 10 Punkten weiter an der Tabellenspitze. Lässt sich der Aufstieg noch verhindern? ;-)

Roland Schmidt

21.12.2017 Kleiner Rückblick, JHV und Neujahrsblitz

Zum Jahresende können wir auf eine bisher erfolgreiche Saison 2017/18 zurückblicken.

Die Erste steht mit vier Punkten in der MTS ganz gut da und ärgert sich über die eine oder anderen unnötigen Niederlage. Der Klassenerhalt ist aber gut in Sichtweite.

Die Zweite ist nach vier Siegen sensationeller Tabellenführer der Bezirksliga A. Guter Team-Geist, regelmäßige Trainingsbeteiligung, Ehrgeiz, Einsatzbereitschaft, natürlich
gutes Schachspielen sowie eine gute Team-Führung durch unseren selbsternannte Schach-Virtuosen Thorsten Kronenburg lassen sogar vom Aufstieg träumen.

Auf der erfolgreich verlaufenen Jahreshauptversammlung wurde unserem Alt-Meister Erik Landauer der Pokal zum Gewinn des Vereinspokals 2017 von Bernd Kronenburg überreicht. Im gemütlichen Teil nach der Jahreshauptversammlung wurde gerätselt, wie oft Erik wohl schon diesen Titel erworben hat. ;-)

Das neue Schachjahr beginnt in Raunheim traditionell mit dem Neujahrsblitzturnier. Start Mo 01.01.2018 14:00 Uhr.

Roland Schmidt

14.12.2017 MTS 4er Pokal 1/8-Finale: Raunheim 2 knapp an der Sensation vorbei

Raunheim 2 überrascht ja bereits in der Bezirksliga A als Tabellenfüher. Im Achtelfinale des MTS 4er Pokals gegen Landesligist Bad Soden 1 schrammte die Mannschaft jetzt auch nur ganz knapp an einer Sensation vorbei.

Bad Soden trat mit zwei Spielern der Verbandsliga-Mannschaft und zwei Nachwuchstalenten an und dachte sich wohl, dass es so locker reichen würde. Am Ende ging das Match aber mit 2,0:2,0 und Berliner Wertung 4,5:5,5 nur äußerst knapp an die hoch favorisierten Gäste

Zum Ablauf:
Heiko Kupreit verlor an Brett 3 eine Leichtfigur durch einen Einsteller, anschließend war die Stellung nicht mehr zu halten. Die Aufgabe war die logische Konsequenz. An Brett 4 egalisierte Simon Faber zum 1:1, nachdem er seinen Gegner ruhig überspielte.

An Brett 1 und 2 wurde sich auf Remis geeinigt. Trotz leicht besserer Stellung konnten Simon (Hess)und Thorsten ihre Vorteile gegen DWZ-starke Bad Sodener leider nicht zu einem Gewinn verwerten.

Da der Sieg an Brett 3 nach Berliner Wertung mehr zählt als an Brett 4, bedeutete diess das Ende für die Pokalträume für Raunheim 2.

Eine tolle Vorstellung zur Verabschiedung für unsere Mannschaft und ein toller Jahresschluss nach einer herausragenden Hinrunde in der Bezirksklasse A. Und die gewonnene DWZ ist ein netter Bonus.

Simon Hess und Thorsten bleiben wettbewerbsübergreifend ungeschlagen -> Schachvirtuosen halt. ;-)

Thorsten Kronenburg